Nasser Keller schädigt Bausubstanz

Bausubstanz bei nassem Keller prüfen lassen

Wenn Ihnen aus dem Keller feucht-nass­er Geruch ent­ge­gen­strömt, dann ist Vor­sicht geboten. Wass­er im Keller kann gefährlich sein. Nicht nur für Leib und Seele, son­dern auch für die Bausub­stanz des Haus­es. Oft ist es eine Außen­wand, die durch­nässt ist und an der das Wass­er in kleinen Bächen run­ter­rin­nt. Es kann aber auch aus dem Boden auf­steigen.

So ein Ereig­nis kann die Bausub­stanz so schw­er schädi­gen, dass teure Sanierungs­maß­nah­men erforder­lich wer­den. Die frühzeit­ige Beiziehung eines Fach­mannes (Sta­tik­er) ist daher wichtig, um Sie vor teuren Folgeschä­den bewahren.

Was kann feuchte und nasse Wände verursachen?

Die Gründe sind man­nig­faltig. Zum Einen gibt es den klas­sis­chen Wasser­rohrbruch, der zwar die Sub­stanz schädi­gen kann, jedoch leichter zu beheben ist. Es gibt aber noch andere Gründe, deren Besei­t­i­gung Sie vor größere Prob­leme stellt:

  • Sick­er­wass­er: Hier dringt das Wass­er von außen durch die Keller­wände ein oder steigt vom Boden auf. Ursäch­lich sind man­gel­hafte oder nicht vorhan­dene hor­i­zon­tale oder ver­tikale Abdich­tun­gen. So kann die Nässe direkt über das Mauer­w­erk in den Keller ein­sick­ern.
  • Falsche oder fehlende Lüf­tung: Keller benöti­gen den Luftaus­tausch. Fehlt dieser, dann kommt es zu Kon­denswasser­bil­dun­gen, wodurch das Risiko zur Schim­mel­bil­dung steigt. Diese Gefahren kann man durch richtiges Lüften min­imieren. Zu beacht­en ist dabei, dass die Luft im Som­mer mehr Feuchtigkeit enthält, als die im Win­ter. Schim­mel liebt feuchte und warme Orte. Rechtzeit­ige Lüf­tung beugt daher dem Befall vor.
  • Draina­gen, die Wass­er vom Haus weg leit­en, sind ver­stopft, defekt oder fehlen schlechthin. Das Wass­er aus Fall­rohren (Dachen­twässerung) oder Abflüssen wird nicht abgeleit­et, son­dern sick­ert durch die Wände ein.
  • Fen­ster, die schad­haft und undicht sind, kön­nen eben­falls ein Grund für feuchte Wände sein.

Welche Schäden an der Bausubstanz können auftreten und wann ist ein Statiker beizuziehen?

Die Frage nach den möglichen Schä­den ist vor­erst eine Frage nach dem Alter des Haus­es. Gebäude sind, in den ver­schiede­nen Peri­o­den, mit unter­schiedlichen Tech­niken errichtet wor­den. Das hat Auswirkun­gen auf den Keller.

  • Ab ca. 1970 spricht man von einem Neubau. Hier ver­wen­dete man bere­its Wan­nen zum Abdicht­en des Kellers. Die Feuchtigkeit hat ihre Ursachen meist in defek­ten Isolierun­gen. Inwieweit sich die Schä­den auf die Bausub­stanz auswirken, kann ein Sta­tik­er begutacht­en. Es beste­ht jedoch keine Pflicht, diesen Experten beizuziehen.
  • Alt­bauten, die vor 1970 errichtet wur­den, sind in der Regel hor­i­zon­tal und ver­tikal abgedichtet. Meis­tens wur­den bei den Wän­den Folien ver­wen­det und der Boden des Kellers mit ein­er Schicht aus Kies unter­füt­tert. Im Lauf der Jahre kön­nen diese Dich­tun­gen Schaden genom­men haben und somit ihre Funk­tion nicht mehr erfüllen. Auch in diesen Fällen gibt es keine Vorschrift für das Hinzuziehen eines Sta­tik­ers.
  • Unter Gebäu­den, die vor dem 20. Jahrhun­dert errichtet wur­den, find­en sich unter Umstän­den mehrstöck­ige Keller. Sie waren oft gle­ichzeit­ig Lager und Depot, die eine gewisse Feuchte braucht­en. Ein­griffe in diese beson­ders sen­si­ble Struk­tur soll­ten unbe­d­ingt von einem Statiker/Tragwerksplaner begleit­et wer­den.

Zusammenfassung: Begutachtung des feuchten Kellers durch Statiker

Feuchte und Nässe begün­sti­gen Kor­ro­sion und Schim­mel­bil­dung. Um schw­er­wiegende Fol­gen auszuschließen, soll­ten feuchte Keller von einem Sta­tik­er begutachtet wer­den. Er kann fest­stellen, inwieweit die Bausub­stanz in Mitlei­den­schaft gezo­gen wurde. Sehr alte Gewöl­bekeller unter­liegen ein­er hohen Gefährdung durch ein­drin­gende Feuchtigkeit und kön­nen somit die gesamte Sta­tik des Haus­es in Mitlei­den­schaft ziehen.

  • Verfasst am 21. Juli 2019. Die obigen Informationen können veraltet/fehlerhaft sein und stellen keine Beratung dar. Fragen Sie uns für verbindliche Auskünfte hier an:

    Meinungen

    4,93 von 5 Sternen auf SHOPVOTE und Google aus 74 Bewertungen (156 insgesamt). Hier eine kleine Auswahl von Kundenmeinungen:

    ShopVote Logo

    ShopVoter-2265675

    ShopVote

    5,00 / 5

    5.00 von 5 Sternen

    Die Fragestel­lung zu einem häu­fi­gen baus­ta­tis­chen Prob­lem (Abbruch ein­er Innen­wand in einem alten Ein­fam­i­lien­haus) wurde sehr schnell, kom­pe­tent und gün­stig bear­beit­et, so dass es nun zügig mit der Mod­ernisierung weit­erge­hen kann. Dabei wur­den zahlre­iche Fotos von der Baustelle sowie ein Orig­i­nal-Bau­plan über­mit­telt. Anschließend fol­gte noch mehr…
    ShopVote Logo

    ShopVoter-3242867

    ShopVote

    4,57 / 5

    4.57 von 5 Sternen

    Wir haben uns einen Fen­s­ter­durch­bruch rech­nen lassen. Im Ver­gle­ich zu lokalen Ange­boten ging es super­schnell. Da nehm ich den Preis gern Inkauf.

    Über uns

    Die ESTATIKA GmbH ist ein bundesweit tätiges Ingenieurbüro für Objektplanung, Tragwerksplanung, Bauphysik und Energieberatung.

    Diplom-Ingenieur (FH)<br>R. Sithamparanathan

    Dipl.-Ing. (FH)
    R. Sithamparanathan

    Ansprechpartner
    Energieberatung/Statik

    Diplom-Ingenieurin (FH)<br>Petra Döring

    Dipl.-Ing. (FH)
    Petra Döring

    Ansprechpartnerin
    Energieberatung/Bauphysik

    Doktor-Ingenieur<br>Christoph Ebbing

    Dr.-Ing.
    Christoph Ebbing

    Ansprechpartner
    Fördermittel/Objektplanung

    Master of Arts in Architecture<br>Eva Hufelschulte<br>

    M. A. in Architecture
    Eva Hufelschulte

    Ansprechpartnerin
    Gebäudecheck/Objektplanung

    Unsere Keyfacts:

    Projekte
    1.400+
    Berufsjahre
    15+
    Mitarbeiter:innen
    10+

    » Details

    Qualifikationen

    Unser Ingenieur-Team besteht aus qualifizierten Fachplaner:innen mit je 15+ Berufsjahren und einem (Fach)Hochschulabschluss, sowie Eintragungen in mehreren Ingenieurkammern und weiteren Qualifikationen:

    Leistungen

    Fachplanung aus einer Hand. Folgende Leistungen bieten wir Ihnen für Ihr Bauvorhaben an – gerne auch als Paket: